democratize!
Projekt zur Förderung der politischen Teilhabe
und demokratischen Bildung junger Migrant*Innen

democratize! ist ein Projekt zur Sensibilisierung und Unterstützung demokratischer Prozesse in integrativen Jugendarbeit in Sachsen. Es unterstützt Einzelpersonen, bestehende Initiativen und Gruppen und will eine Landesweite politische Interessenvertretung migrantischer Jugendlicher* und junger Erwachsenen neu gründen und etablieren. Mit dieser Zielsetzung werden seit November 2019 für bis Ende 2020 unterschiedlichen Methoden und Inhalte gemeinsam mit den Jugendlichen geplant und umgesetzt. Das Projekt bringt junge Menschen mit verschiedenen Absichten und Hintergründen zusammen, bietet für sie eine Plattform gemeinsame Zielsetzungen und Ansichten zu formen und diese in bestehenden politischen Gremien und Verbänden zu vertreten und umzusetzen.

So werden bereits bestehende selbstorganisierte Jugendgruppen und –initiativen bei ihrer Arbeit oder ihren internen Prozessen durch Fachpersonal unterstützt. So bietet democratize! Für Jugendgruppen in ganz Sachsen eine Art demokratischen Weiterbildung nach eigenen Wünschen und Bedarf. Hier können sie sich über lokale Beteiligungsprozesse, die Erarbeitung konkreter Projektideen oder über demokratische Entscheidungsprozess in der eigenen Gruppe beraten oder schulen lassen.

Über eine Reihe von drei angeleiteten und moderierten Klausurwochenenden werden sich darüberhinaus in den kommenden Monaten Jugendliche aus ganzen Sachsen neu kennen lernen, ihre Ideen und Visionen von einer politischen Repräsentation miteinander teilen, um gemeinsam selbst eine aktive Gruppe zu bilden, die fortan auf eben diese Ziele zuarbeitet. Auf diese Art wird das Projekt den Rahmen schaffen, in dem sich eine politische Interessenvertretung intrinsisch finden, bilden und etablieren kann. 

Gleichzeitig bildet das Projekt eine Möglichkeit die Prozesse der politischen Landschaft auf Stadt-, Landes- und Bundesebene kennenzulernen, sich mit Repräsentant*Innen dieser zu treffen und auszutauschen, um so Anschlusspunkte für das eigene politische Wirken zu erkennen und nutzen zu können. Auf der andere Seite werden die Jugendlichen ermutigt und es ihnen aktiv ermöglicht eigene Workshops und Veranstaltungen zu Themen anzubieten, die für sie selber für notwendig und relevant finden, im Zuge ihres eigenen Beitrages hin zu einer für die Bedarfe junger zugezogener Menschen in der sächsischen Gesellschaft.

Unser Team:

Ich heiße Mohammad Mohammad. Ich bin seit 2015 in Deutschland und lebe in Freital. Ich bin seit 2016 in vielen Vereinen bsw. Organisationen ehrenamtlich engagiert. Seit einem Jahr arbeite ich als geringfügig Beschäftigter für die djo-Landsverband Sachsen e.V. Als palästinensischer Syrer bin ich bereits als Geflüchteter geboren und habe mein ganzes Leben Erfahrungen mit Rassismus und Diskriminierung gemacht. Vor allem deswegen habe ich mich mit diesen Themen immer beschäftigt.

Durch mein Engagement habe ich mich in verschieden Gruppen und Intitiativen aktiv eingebracht und sehr nette Leute kennengelernt, die sich auch zivilgesellschaftlich und politisch engagieren wollen.

Ein neues Zuhause braucht Partizipation, Mitbestimmung und einen freundlichen Umgang. Mit DEMOcratize! werden wir diese etablieren können. Es ist an der Zeit, unser Leben so zu gestalten, wie wir es wollen.

Ich möchte mich gern in diesem Projekt engagieren und hoffe, dass wir eine offene und pluralistische Gesellschaft schaffen können..

Hey, ich bin Elsa. Ich arbeite seit 2 Jahren für die djo und habe schon immer sehr viel Freude daran Menschen zu vernetzen, die gleiche Ideen haben. Ich bin gebürtige Dresdnerin und freue mich, auch in dieser Stadt wirken zu können.

Mir liegt die Etablierung von selbstverwalteten Strukturen sehr am Herzen. Für mich war es ein logischer Schritt, mit dem Projekt DEMOcratize! die politische Selbstverwaltung von jungen Menschen mit Zuwanderungs- und/oder Fluchterfahrung voranzubringen. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Wissam und David und hoffe, dass wir unterschiedlichste Menschen zusammenbringen können, die Lust darauf haben, sich gemeinsam politisch zu verwirklichen.

Hallo, ich bin David und im Jahr 2016 mehr oder weniger durch einen Zufall zur djo – Deutsche Jungend in Europa, Landesverband Sachsen e.V. gestoßen. Seit dem koordiniere ich in Leipzig Projekte zum Empowerment, zur Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe und der selbstbestimmten Freizeitgestaltung von jungen Erwachsenen und Jugendlichen.

Über die Jahre habe ich viele spannende Menschen mit noch spannenderen Ideen und Vorstellungen kennen lernen dürfen. Daher ist das Projekt DEMOcratize für mich der nächste logische Schritt um eine Plattform für politisches Wirken und Mitbestimmmungsmöglichkeiten zu schaffen. Die Etablierung einer politischen Interessenvertretung für junge Migrant_Innen in Sachsen ist aus meiner Sicht längst überfällig und der Bedarf war nie größer als zu diesem Zeitpunkt!