Austausch und Beteiligung mit DEMOcratize!

Wie können sich Jugendliche und junge Erwachsene mit Zuwanderungs- und/oder Fluchterfahrung politisch engagieren? Welche Möglichkeiten können geschaffen werden, damit sie politisch Gehör finden? Wie lassen sich demokratische Entscheidungsprozessen in einer Gruppe umsetzen? Im Rahmen des Projekts DEMOcratize! begeben sich junge Menschen mit Migrationsgeschichte auf die Suche nach möglichen Antworten auf diese Fragen. Das Projekt, das der djo – Deutsche Jugend in Europa, Landesverband Sachsen e. V. bis Ende des Jahres durchführt, soll zur Sensibilisierung und Unterstützung demokratischer Prozesse in der integrativen Jugendarbeit in Sachsen beitragen. DEMOcratize! bringt junge Menschen mit verschiedenen Anliegen und Hintergründen zusammen, bietet ihnen eine Plattform, um gemeinsame Ziele und Perspektiven zu formulieren und diese in bestehenden politischen Gremien und Verbänden zu vertreten. So ist es ein maßgebliches Ziel, eine landesweite politische Interessenvertretung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Migrationsgeschichte zu etablieren. Um dies zu erreichen, werden unterschiedliche Inhalte und Methoden gemeinsam mit den Jugendlichen erarbeitet und umgesetzt. Zunächst bietet DEMOcratize! für Einzelpersonen  und bestehende selbstorganisierte Jugendgruppen in ganz Sachsen eine Art demokratischer Weiterbildung nach eigenen Wünschen und Bedarfen. Sie können sich beispielsweise zu lokalen Beteiligungsprozessen, zu der Erarbeitung konkreter Projektideen oder zu demokratischen Entscheidungsprozessen in der eigenen Gruppe beraten oder, schulen lassen. Bisher haben im Landesverband zwei Veranstaltungen stattgefunden: eine zu der Fragestellung, wie man Demonstrationen anmeldet (in Dresden) und eine zur Fragestellung, was eigentlich die Aufgaben von Stadträten ist (in Bautzen). Zudem werden sich in den kommenden Monaten Jugendliche und junge Erwachsene aus ganz Sachsen im Rahmen von drei angeleiteten und moderierten Klausurwochenenden neu kennenlernen, um gemeinsam auf das oben erwähnte Ziel hinzuarbeiten: die Etablierung einer gemeinsamen politischen Interessenvertretung. Sie werden ihre Visionen einer wirksamen Repräsentation ihrer Belange miteinander teilen, um gemeinsam selbst eine aktive Gruppe zu bilden, die fortan der Aufgabe einer politischen Interessenvertretung nachgehen kann. DEMOcratize! schafft den Rahmen und begleitet sie in dem Prozess der Bildung und Etablierung einer selbstbestimmten politischen Präsenz. Gleichzeitig bietet das Projekt die Möglichkeit, politische Entscheidungsprozesse auf Stadt-, Landes- und Bundesebene kennenzulernen, sich mit politischen Repräsentant*innen zu treffen und auszutauschen, um so Anschlusspunkte für das eigene politische Wirken zu erkennen und nutzen zu können. Auch werden die Jugendlichen ermutigt und es wird ihnen ermöglicht, eigene Workshops und Veranstaltungen zu Themen anzubieten, die sie selber relevant finden. So können sie einen aktiven Beitrag zur Sichtbarmachung der Bedarfe junger zugezogener Menschen in der sächsischen Gesellschaft leisten.