Decolonise your mind

Am 26.09.2020 fand im Leipziger Lene-Voigt-Park einen ganzen Tag lang das Tiefenwandel Festival statt. Neben Musik und Ausstellungen konnte in Kooperation mit democratize! ein ganztägiger Workshop zum Thema Rassismuserfahrungen und der Umgang damit angeboten werden. Die selbstorganisierte Gruppe hinter dem Festival besteht aus „verschiedensten Akteur*Innen, Künstler*Innen und Aktivist*Innen aus dem Leipziger Raum, die zusammengekommen sind, um eine gemeinsame Vision umzusetzen. Unser Ziel ist es einen Platz für kulturellen Austausch zu schaffen, in dem es keine Grenzen und keine mentale Barrieren gibt. Wir möchten zuhören, lernen und aktiv werden. Wir möchten den Menschen eine Alternative zu ihrem gewohnten Umfeld bieten. Wir möchten eine Zukunft schaffen in der jeder und jede Platz findet“. Die diverse Struktur der Gruppe, die Zielsetzung des Festivals und die inhaltliche Ausrichtung des Workshops boten drei Gründe, die sowohl mit den Zielen als auch mit der Zielgruppe von democratize! übereinstimmen. Durch die Zusammenarbeit konnte auf dem Festival der „Decolonise your mind“ Workshop angeboten werden, bei dem professionell angeleitet Raum für Austausch und Diskussionen rund um die Themen sozialer Ungerechtigkeit und Diskriminierungsformen geschaffen wurde. Über den Tag verteilt fanden viele kleinere und größere Zusammenkünfte statt, aus denen Teilnehmende teilweise wirklich gestärkt oder zumindest mit neuem Input herausgingen. Außerdem war der Vernetzungsaspekt sehr groß. Menschen aus verschiedensten Kontexten begegneten sich und konnten sich über die Themen austauschen.